IM FOKUS

Seit Anfang 2014 weist die AGF Videoforschung Daten aus der Messung der Video Streaming-Nutzung aus. Das Projekt ist in einem umfangreichen Prozess unter Einbeziehung der in der AGF Videoforschung vertretenen Werbungtreibenden und Agenturen auf den Weg gebracht worden. Zielsetzung ist die konsequente Weiterentwicklung des Ansatzes der Bewegtbilderfassung "Follow the Content", d.h. der Messung von Bewegtbildinhalten nicht nur über klassische Empfangswege und –geräte, sondern auch über IP-basierte Dienste und Computer. In einem von Nielsen betriebenen Desktop-Panel mit 15.000 monatlich aktiven Panelisten wird die Nutzung von Videostreaming im Auftrag der AGF Videostreaming erhoben. Das Projekt ist darauf ausgelegt, Instream-Angebote abzubilden – unabhängig davon, ob es sich um Inhalte eines Fernsehsenders oder eines reinen Online-Anbieters handelt. Dies beinhaltet die Nutzung von Mediatheken ebenso wie von Angeboten eines Web-TV-Senders oder eines Bewegtbildangebots auf einer klassischen Internetseite.

Im Fokus des Projekts steht die Erfassung und der Ausweis zeitbezogener Leistungsindikatoren für Online-Bewegtbildinhalte und –werbung nach den im bestehenden System vergleichbaren Standards. Beides – die Erfassung der Nutzung von Inhalt und Werbung – sind wichtige Voraussetzungen für Programm- und Mediaplanung, d.h. sowohl für Expost- als auch Exante-Analysen. Dies werden die Auswertungssysteme der AGF Videoforschung entsprechend berücksichtigen.

Der Ausweis der Daten erfolgt stufenweise:

Die wöchentlichen Hitlisten der an dem Projekt teilnehmenden Anbieter auf Basis der Zensus-Messung stehen Ihnen für den Zeitraum ab KW 1 - 2014 zur Verfügung.

Der Granularitätsgrad der Daten, die dem Markt zur Verfügung gestellt werden, wird mit zunehmendem Projektfortschritt sukzessive ausgebaut.

Die Strukturdaten aus dem Desktop-Panel auf Monatsbasis der an dem Projekt teilnehmenden Anbieter stehen Ihnen für den Zeitraum ab Juni 2014 zur Verfügung. Diese können über das Dashboard Videostreaming ausgewertet werden.

Neben der sukzessiven Integration der Daten in die Auswertungssysteme der AGF Videofroschung bereitet die AGF Videoforschung die Zusammenführung der Daten aus dem Desktop-Panel mit Daten aus dem Fernsehpanel vor, sodass ab 2017 fusionierte Nutzungsdaten regelmäßig ausgewiesen werden.

Zur Vorbereitung des Projekts haben in den letzten Monaten eine Reihe von Vorarbeiten stattgefunden, bspw.:

  • Anpassung des Nielsen-Online-Panels an die Außenvorgaben der Media Analyse
  • Tests zur technischen Implementierung der Messsoftware in die Player
  • Sicherstellung der rechtlichen Rahmenbedingungen zur Einhaltung des Datenschutzes
  • Vorbereitung der Verarbeitung der Nielsen-Daten in den Datenproduktions- und Auswertungssystemen der AGF.

Weitere methodische und technische Angleichungen laufen auf Hochtouren.

Aktuell finden Anpassungen der Datenaufbereitungsprozesse durch GfK Fernsehforschung, Nürnberg und Weiterentwicklungen der AGF-Auswertungssysteme durch DAP GmbH, Frankfurt statt.