NEUERUNGEN AUS DEM AGF-SYSTEM

Frankfurt am Main, 18.Januar 2005: AGF 2005

D+EU wird Standardberichtsbasis
Seit dem 01.01.2005 ist die Grundgesamtheit und Berichtsbasis des AGF/GfK-Fernsehpanels „D+EU“. Die AGF-Daten sind damit repräsentativ für 73,42 Mio. Personen in 34,83 Mio. privaten Fernsehhaushalten in Deutschland mit einem deutschen Haushaltsvorstand oder dem eines anderen Landes der Europäischen Union. Dies berücksichtigt ebenfalls die zehn in 2004 der EU beigetretenen Länder, die Teil des EU-Panels werden. In den AGF-Auswertungssystemen von DAP Systems und GfK Fernsehforschung können sämtliche Daten in gewohnter Form ausgewertet werden. „Wir sind froh, dass wir nach langen Gesprächen mit Kunden- und Agenturvertretern in der AGF diesen wichtigen Schritt in unserem Fernsehforschungssystem gehen konnten“ erklärt Dr. Andrea Malgara, der neue Vorstandsvorsitzende der AGF. „Dies ist ein bedeutender Beitrag zur Harmonisierung des Systems“, so Malgara.

Teletext in den AGF-Auswertungssystemen für Agenturen und Werbungtreibende
Die AGF schafft für Agenturen und Werbungtreibende in den AGF-Auswertungssystemen die Möglichkeit der Auswertung von Teletext für die Ex-Post-Betrachtung und Planung. „Damit werden demnächst standardmäßig Preis-Leistungs-Vergleiche des Teletextangebots möglich sein“ und „wir erfüllen einen lang gehegten Wunsch der Kunden“ so Karin Hollerbach-Zenz, neue stellvertretende Sprecherin der Technischen Kommission der AGF.

Neue Standardzielgruppen
Seit dem 01.01.2005 werden zusätzlich zu den vorhandenen Zielgruppen die Zielgruppen Erwachsene 14-29 Jahre, Erwachsene 14-39 Jahre, Erwachsene 14-59 Jahre, Erwachsene 14-69 Jahre in die Standardberichte der AGF aufgenommen. „Damit wird den Marktforderungen Rechnung getragen“, so Dieter K. Müller, der neue Sprecher der Technischen Kommission der AGF. Martin Berthoud, der neue stellvertretende Vorstandsvorsitzende der AGF erklärt, „Damit starten wir mit positiven Vorzeichen in die ab 01.01.2005 beginnende neue siebenjährige Vertragsperiode mit unseren Vertragspartnern GfK Fernsehforschung und DAP Systems.“

Neuer Vorstandsvorsitzender und TK-Sprecher bei der AGF
Seit Januar 2005 sind turnusgemäß neu gewählte Personen im Amt: Dr. Andrea Malgara, Geschäftsführer Marketing & Research SevenOne Media, ist neuer Vorstandsvorsitzender der AGF und folgt damit Martin Berthoud, Hauptabteilungsleiter Programmplanung ZDF, der dieses Amt zwei Jahre innehatte und nun Stellvertreter ist. Neuer Sprecher der Technischen Kommission der AGF ist Dieter K. Müller, Direktor Forschung ARD-Werbung Sales & Services und löst damit Karin Hollerbach-Zenz ab, Director Marketing & Research Consulting SevenOne Media, die nun stellvertretende Sprecherin der Technischen Kommission der AGF ist. Die neue Amtszeit läuft bis zum 31.12.2006.


Die Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung ist seit 1988 der Auftraggeber der kontinuierlichen Fernsehforschung in Deutschland. Neben den Auftraggebern ARD, ProSiebenSat.1 Media AG, Mediengruppe RTL Deutschland und ZDF wirken Lizenzsender, Werbungtreibende und die Werbeagenturen aktiv an der Gestaltung der Fernsehforschung in der Arbeitsgemeinschaft mit. Die in der AGF zusammengeschlossenen Sender haben inzwischen mehr als 100 Mio. Euro in die Durchführung und Weiterentwicklung des Systems der Fernsehzuschauerforschung in Deutschland investiert. Auch zukünftig wird die AGF mit einem jährlichen Investitionsvolumen von rd. 20 Mio. Euro Zuschauerforschung auf höchstem Niveau garantieren.


Kontakt: Anke Weber | Leiterin AGF-Geschäftsstelle
Tel. 069 - 95 52 60 0 | Fax: 069 - 95 52 60 60 | E-Mail: Info@agf.de | www.agf.de

Download

Ältere Pressemitteilungen seit 2002 finden Sie in unserem Pressearchiv

Kontakt

AGF Videoforschung GmbH
Gärtnerweg 4-8
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069 - 95 52 60-0
E-Mail: presse@agf.de