BEIM UMGANG UND DER DARSTELLUNG VON AGF-DATEN SIND FOLGENDE ALLGEMEINE REGELN ZU BEACHTEN:

VORLÄUFIG/ENDGÜLTIG GEWICHTETE DATEN
Vorläufig gewichtete Daten verlieren nach erfolgter endgültiger Gewichtung ihre Gültigkeit und sind entsprechend zu ersetzen.

NACHKOMMASTELLEN
In den AGF-Auswertungssystemen DAP TV Scope, DAP TV Scope plus, TV Control und Plan TV wird in Excel die maximal mögliche Anzahl der Nachkommastellen übergeben.

Für die Ergebnisdarstellung gilt:

  • Sehbeteiligung in Mio.: 2 Stellen
  • Potenzial in Mio.: 2 Stellen
  • Sehbeteiligung in %: 1 Stelle
  • Marktanteil in %: 1 Stelle
  • Struktur in %: 1 Stelle
  • OTS in %: 1 Stelle
  • Preise: Euro, Cent
  • Zeitintervalle: HH:MM:SS

FÜR DIE DARSTELLUNG VON AGF-DATEN SIND FOLGENDE ANGABEN VERBINDLICH:

  • „AGF (oder Copyright AGF), in Zusammenarbeit mit DIENSTLEISTER (z.b. GfK) “
  • Auswertungssystem, z.B. AGF-Systeme wie Plan-TV, TV Control, DAP TV Scope, DAP TV Scope plus... oder andere Systeme / eigene Berechnungen oder eigene Berechnung aus PIN-Daten, ...
  • Angabe zur Berichtsbasis: „Grundgesamtheit Fernsehpanel D+EU“. Wird eine andere Berichtsbasis gewählt, so sind die Merkmale für die Definition dieser Berichtsbasis anzugeben (z.B. Fernsehpanel D).
  • Angabe des Ausweisungsgebietes bzw. der Ausweisungsebene (BRD gesamt, Bundesländer, Ballungsräume, Nielsen-Gebiete bzw. Kabel, Satellit, Terrestrik). Wird ein anderes Gebiet als BRD Gesamt gewählt, so ist dies anzugeben. Werden andere Ebenen als „alle Ebenen“ gewählt, so ist dies anzugeben.
  • Angabe des Auswertungszeitraums, des Zeitabschnitts (Datum)
  • Angabe der analysierten Merkmale (Haushalte, Erwachsene ab 14 Jahre, Personen ab 3 Jahre, ...) und die entsprechenden Facts (Seher in Prozent oder Mio., Sehbeteiligung in Prozent oder Mio., Marktanteil in Prozent, ...)
  • Falls Analysen auf einer vorläufigen Gewichtung basieren, so ist darauf hinzuweisen.
  • Datum, Herkunft der Auswertung (Sender, Name der Werbeagentur, etc.)
  • Wurde die Auswertung mit eigenen Berechnungen kombiniert, ist darauf hinzuweisen.

Beispiel für eine Standard-Quellenangabe:
Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit GfK, TV Scope, Zielgruppe xy, Auswertungszeitraum, Unternehmen x

DATENWEITERGABE UND VERÖFFENTLICHUNGEN
Es ist sicherzustellen, dass die Daten unberechtigten Dritten nicht in Form von Datenbanken oder Archiven in recherchierbarer Form zur Verfügung stehen. Jede Veröffentlichung und sonstige Zugänglichmachung muss so erfolgen, dass dem Empfänger der Daten keine Befugnis zur weiteren Nutzung der Daten zu eigenen oder fremden kommerziellen oder publizistischen Zwecken zusteht. Eine kommerzielle Vermarktung von AGF-Daten durch Verkauf an Dritte ist ausschließlich der AGF und den von ihr beauftragten Datenverwertern gestattet.

INTERMEDIALE VERGLEICHE
Intermediale Vergleiche von Werbeträger- und Werbemittelleistungswerten dürfen nur auf dem jeweiligen Stand der agma-Konventionen vorgenommen werden.