SINUS

Sinus-Milieus® im AGF-Fernsehpanel

Seit 01.01.2000 stehen die Sinus-Milieus in den AGF-Auswertungssystemen zur Verfügung. Damit ist es möglich, Zielgruppen im Fernsehpanel sowohl soziodemografisch, bezüglich der Verwendung von Konsumgütern und psychografisch, d. h. bezüglich unterschiedlicher Wertorientierungen und Lebensstile, zu unterscheiden. Durch die Aufnahme der für die Milieuzuordnung notwendigen Fragen in die AGF-Strukturerhebungen werden alle Panelmitglieder ab 14 Jahre milieuverortet.

Die AGF hat mehrere am Markt befindliche Typologien geprüft: Sinus-Milieus, Euro-Socio-Styles, RISC-Typologie, Semiometrie-Ansatz und ARD/ZDF-Medien-Nutzer-Typologie. Gemeinsam mit den Vertretern der Werbewirtschaft hat sich die AGF dann für die Aufnahme der Sinus-Milieus in das AGF-Fernsehpanel entschieden, da diese die umfangreichsten Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Konsumforschung ermöglichen.

Die Lebenswelt-Forschung von Sinus

Seit mehr als drei Jahrzehnten erforscht das SINUS-Institut den Wertewandel und die Lebenswelten der Menschen. Daraus entstanden sind die Sinus-Milieus, eines der bekanntesten und einflussreichsten Instrumente für die Zielgruppen-Segmentation. Das Sinus-Milieumodell wird kontinuierlich an die soziokulturellen Veränderungen in der Gesellschaft angepasst. Basis dafür ist die Trendforschung von SINUS sowie laufende Studien zu den Lebenswelten der Menschen. Im Jahr 2010 hat das Institut zuletzt eine komplette Neustrukturierung der Sinus-Milieus vorgenommen.

Um Menschen bzw. Zielgruppen zu erreichen, muss man ihre Befindlichkeiten und Orientierungen, ihre Werte, Lebensziele, Lebensstile und Einstellungen genau kennen und verstehen. Nur dann bekommt man ein wirklichkeitsgetreues Bild davon, was die Menschen bewegt und wie sie bewegt werden können. Zunehmend wichtig ist dabei, die Menschen nicht nur als mündige Bürger und Verbraucher (die scheinbar rational entscheiden) zu analysieren, sondern ein ganzheitliches Bild der Zielgruppe zu gewinnen: wie sie sich und ihre Umwelt wahrnehmen, was sie mögen und was nicht, wie sie leben, denken, fühlen, bewerten. Das hat Konsequenzen für die Kommunikation, die in der heutigen Aufmerksamkeitsökonomie nicht nur das vernünftige Argument liefern, sondern die Zielgruppe darüber hinaus emotional und sinnlich "packen" muss.

Kontakt

SINUS Markt- und Sozialforschung
Gaisbergstraße 6
69115 Heidelberg
Sinus-Institut