Glossar

Von A wie AGF Videoforschung bis Z wie zeitversetzte Nutzung – hier werden die wichtigsten Fachbegriffe der Bewegtbildforschung erläutert.

In der Streamingmessung gibt es sogenannte Customer-Variablen (c-Variablen), die durch die Anbieter je Video gepflegt werden. Die Informationen werden in der Streaming-Messung je Videonutzung übergeben. Sie dienen ähnlich einem Sendeprotokoll im TV zur Übermittlung von Sendungsbezogenen Informationen wie bspw. der Videolänge, dem Titel oder Informationen zum Matching zu TV-Sendungen (siehe Matching).

CAPI ist eine Abkürzung für Computer Assisted Personal Interview. CAPI-Befragungen sind computergestützte Face-to-Face-Interviews, bei denen der Interviewer die Fragen direkt vom Computerbildschirm abliest und die Antworten im Computer erfasst. Der Fragebogen ist im Gegensatz zu einem traditionellen Face-to-Face-Interview anstelle einer gedruckten Version im Computer gespeichert.

Catch-up TV ist eine Form von VoD, in der den Nutzern Fernsehsendungen durch die Sender für eine bestimmte Zeit nach Ausstrahlung des Originals im Internet bereitgestellt werden. Die Sendungen können hierbei meistens kostenlos von den Nutzern abgerufen werden.

CATI ist eine Abkürzung für Computer Assisted Telephone Interview. CATI-Befragungen sind computergestützte Telefoninterviews, bei denen der Interviewer die Fragen im Telefonstudio direkt vom Computerbildschirm abliest und die Antworten im Computer erfasst. Der Fragebogen ist im Gegensatz zu einem traditionellen Telefoninterview anstelle einer gedruckten Version im Computer gespeichert.

CAWI ist eine Abkürzung für Computer Assisted Web Interview. CAWI-Befragungen sind computergestützte Online-Umfragen, bei denen dem Befragten die Fragen nacheinander am Computerbildschirm angezeigt und die Antworten vom Befragten im Computer eingegeben und gespeichert werden. Der Fragebogen ist im Gegensatz zu einer traditionellen Befragung anstelle einer gedruckten Version im Computer gespeichert.

CI ist eine Abkürzung für Common Interface und beschreibt eine einheitliche physikalische Schnittstelle in der Set-Top-Box. Sie ermöglicht das Einstecken von CA-Modulen zur Freischaltung verschlüsselter Programme von unterschiedlichen Anbietern.

Ein Coincidental Check stellt die auf den gleichen Zeitpunkt bezogenen Ergebnisse zweier unterschiedlicher Untersuchungen gegenüber. Coincidental Checks werden von der AGF im Rahmen der Qualitätssicherung des Fernsehpanel eingesetzt. Siehe auch: Interner Coincidental Check und Externer Coincidental Check.

Siehe Smart TV

Englisch für „Inhalte“. Meint die Inhalte von Videostreaming. Ist adäquat zu einer Sendung im TV zu verstehen.

Unter einem Content-Management-System (CMS) versteht man eine Software zur gemeinschaftlichen Erstellung, Bearbeitung und Organisation von Inhalten, dem so genannten Content, für Webseiten. Die Mehrzahl der Systeme verfügt über eine grafische Benutzeroberfläche. Beispiele für CMS-Anwendungen sind Wordpress, Joomla oder Typo3.

Seit 2020 ist die AGF exklusiver Auftraggeber des Convergence Monitor. Die renommierte Forschungsreihe zur Mediennutzung in Deutschland wurde zuvor von ARD-Werbung SALES & SERVICES, Discovery und der Mediengruppe RTL Deutschland getragen.
Für den jährlich erscheinenden Convergence Monitor befragt Kantar rund 1.500 Personen zwischen 14 und 69 Jahren in computergestützten persönlichen Interviews (CAPI). Die Befragung ist repräsentativ für die deutschsprachige Wohnbevölkerung in Privathaushalten. Die seit 2008 laufende Forschungsreihe ist eine der wenigen Studien, die den fortschreitenden Wandel durch die Digitalisierung mithilfe detaillierter Nutzungsabfragen dokumentiert

Cookies sind Textinformationen generiert von besuchten Webseiten eines Nutzers, die vom Browser des Computers gespeichert werden. Dabei werden die persönlichen Einstellungen und die Nutzung von Internetseiten erfasst. Diese Informationen ermöglichen eine Identifikation des Nutzers und können z.B. zur Speicherung von Login-Daten genutzt werden. Seit diverser Gerichtsurteile (DSGVO, BGH) erfordert die Verwendung von Cookies einer Zustimmung. Diese wird im Rahmen von Abfragen bei Besuch der Online-Angebots vorgeschaltet. Die Streaming-Messung der AGF basiert nicht mehr auf der Verwendung von Cookies.

Crawls (dt.: Kriechtitel) bezeichnen die horizontale Einblendung eines Textes in das Fernsehbild als Laufschrift in den unteren Bildrand. Sie werden vor allem für aktuelle Nachrichten oder Aktions- und Programmhinweise genutzt.

Crossmedia bezeichnet die Vernetzung von verschiedenen Werbekanälen wie z.B. Fernsehen und Internet. Werbebotschaften werden bei crossmedialen Kampagnen auf mehreren Kommunikationskanälen übermittelt und können die Konsumenten so in unterschiedlichen Mediengattungen erreichen. Auf diese Weise können die Wirkungssynergien der einbezogenen Medien können besser ausgeschöpft werden und damit die Effizienz einer Werbekampagne steigern.